Check24 verlost Fiat 500

Die Wechselsaison bei der Kfz-Versicherung geht einher mit einer Vielzahl von Gewinnspielen, ausgelobt von den Assekuranzen und Vergleichsportalen. Die SparkassenDirekt Versicherung etwa lädt zum Bundesliga-Tippspiel. Als Hauptpreise für die besten Mitspieler winken – wie sollte es anders sein – mehrere im ersten Jahr kostenlose Autoversicherungen des Unternehmens. Bei Check24 bedarf es weniger Fußballwissen, dafür etwas Glück, um einen Fiat 500 zu gewinnen. Das knuddelige Kultgefährt wird unter allen verlosten, die bis zum 30. November über Check24 einen Wechsel der Kfz-Versicherung beantragen, wobei eine Teilnahme auch ohne neue Police möglich ist.

Autoversicherung-App und Anpassungs-Garantie

Im Oktober und November eines jeden Jahres sind die Pressemitteilung der Versicherungsbranche fast ausschließlich von einem Thema geprägt: der Kfz-Versicherung. Tarife werden vorgestellt, zusätzliche Service- und Leistungsmerkmale präsentiert und immer wieder auf Vergleichsrechnungen hingewiesen. Dabei gehen „kleinere“ Meldungen häufig unter. Deshalb hier zwei News zur Autoversicherung, von der HDI-Gerling Firmen und Privat Versicherung AG sowie dem Volkswagen VersicherungsService.

Die HDI macht auf ihre „Leistungs-Anpassungs-Garantie“ aufmerksam, von der alle Kunden profitieren. Sollten innerhalb der gewählten Produktlinie die Leistungen oder Bedingungen aktualisiert werden, müssen sich Bestandskunden nicht extra um einen Wechsel in den möglicherweise besseren Tarif bemühen. Die Neuerungen werden automatisch berücksichtigt, sollte es zum Schadensfall kommen. In diese Garantie hat das Unternehmen auch gleich eine Art „Rückstoßventil“ eingebaut. Verändert sich die Leistungsstruktur zum Nachteil des Kunden und bietet der bestehende Kfz-Versicherungstarif mehr, werden die Anpassungen nicht übernommen.

Der Rabattschutz in der Kfz-Versicherung ist noch weithin unbekannt

auto schirm rabattschutzDer Rabatt, den sie bei ihrer Kfz-Versicherung erreicht haben, ist den meisten Autofahrern heilig. Statt einen Schaden zu melden, zahlen sie die Reparatur lieber aus eigener Tasche, damit sie nicht in eine schlechtere Schadensfreiheitsklasse eingestuft werden. Laut einer Umfrage der GfK-Gruppe im Auftrag der DA Direkt hat ein Drittel der Versicherungskunden diesen Weg schon einmal eingeschlagen. Dabei gibt es einen einfacheren, vermutlich auch günstigeren Weg: den Rabattschutz oder auch Rabattretter. Bislang ist allerdings erst die Hälfte aller Verträge mit diesem Leistungsmerkmal versehen.