Kfz-Versicherungsvergleich in Österreich

Dass durch einen Kfz-Versicherungsvergleich einige Hundert Euro gespart werden können, ist in der Bundesrepublik hinlänglich bekannt. Spätestens, wenn der 30. November näher rückt, beginnt das große Rechnen, angefangen beim Tarifvergleich der Stiftung Warentest mit mehreren Musterkunden bis hin zu den vielen Beispielen in den Automagazinen. Dadurch sind Verbraucher bestens informiert, wissen um das Sparpotenzial und machen häufig Nägel mit Köpfen, indem sie den Anbieter wechseln. In Österreich hat man jetzt auch den Taschenrechner genommen und die Angebote für die Autoversicherung näher unter die Lupe genommen.

Der Onlinevertrieb birgt viel Potenzial

So modern sich die meisten Versicherungsunternehmen auch präsentieren. Hinter der Fassade sind die Denkstrukturen oft noch altbacken. Das kann sich in Zeiten des Internets ganz schnell als Schuss ins eigene Knie erweisen. Schon vor zehn Jahren, als das Internet langsam erblühte und Dotcom in aller Munde war, müssten sich die Assekuranzen Sticheleien gefallen lassen, weil sie keine entsprechende Strategie in der Hinterhand hatten. Jetzt droht das gleiche Dilemma beim Vertrieb. Dabei bietet das Web gerade der Sparte Kfz-Versicherung Wachstumspotenziale noch und nöcher.