Kürzere Verjährungsfrist bei Gebrauchten nicht mehr zulässig

Das ist wahrlich neu und hat weittragende Konsequenzen! – Wer gewerblich Pkws an Privatpersonen verkauft, der kann nach einer EuGH-Entscheidung sowohl bei Neuwagen wie auch bei Gebrauchten die (neue) gesetzliche Verjährungsfrist von zwei Jahren ab Fahrzeugübergabe nicht mehr unterschreiten. Andere Klauseln sind unwirksam, weshalb sich Händler nicht mehr darauf berufen können.

 Geklagt hatte ein Niederländers vor dem EuGH am 13.7.2017 mit Wohnsitz in Belgien, der ein Gebrauchtfahrzeug gekauft hatte. Im Verlauf der Nutzung  ging es um die Verjährung eines Sachmangels und darum, ob die zweijährige Verjährungsfrist bei Gebrauchtgegenständen rechtswirksam auf ein Jahr verkürzt werden kann (AZ: C-133/16).