E-Bikes boomen

e-bikeFahrradhändler jubilieren. In ihren Kassen hat es im vergangenen Jahr besonders kräftig geklingelt. Dafür sorgten in erster Linie sogenannte E-Bikes. Ihr Absatz stieg 2011 um 55 Prozent auf 310.000 Einheiten. Inzwischen verfügen acht Prozent aller Räder, die an den Mann und die Frau gebracht werden, über einen Elektromotor. Insgesamt dürften inzwischen knapp 900.000 E-Bikes auf Deutschlands Straßen unterwegs sein. Nur in Holland sind die modernen Leezen noch beliebter. Damit gewinnt das Thema Elektromobilität eine völlig neue Dimension, von der die Kfz-Branche derzeit nur träumen kann.

Laut Zweirad-Industrie-Verband (ZIV) erzielte die Branche 2011 einen Umsatz von knapp zwei Milliarden Euro. Das entspricht einem Plus von rund acht Prozent. Auch die Zahl der verkauften Räder kletterte leicht nach oben, um 1,1 Prozent auf 4,05 Millionen. Der durchschnittliche Verkaufspreis lag bei 495 Euro und damit deutlich höher als noch 2010 (460 Euro).

e-bike

Als wahrer Verkaufsmotor erweisen sich dabei die E-Bikes. Das dürfte auch daran liegen, dass sich die Käuferschicht im Laufe der Zeit gewandelt hat. Früher nutzten vor allem Senioren die Räder mit Hilfsantrieb. Heute begeistern sich zunehmend junge Kunden für E-Bikes. Das hat viele Gründe: Angefangen bei den hohen Treibstoffpreisen über das Umwelt- bis hin zum Gesundheitsbewusstsein. „Das Mobilitätsverhalten der Bundesbürger ändert sich und E-Bikes bieten hier eine echte Alternative zum Auto“, weiß ZIV-Geschäftsführer, Siegfried Neuberger. Die Nase ganz weit vorne haben übrigens Pedelecs, deren Motor nur startet, wenn man selbst in die Pedale tritt.

Überhaupt: Radfahren kommt wieder in Mode und integriert sich wie selbstverständlich in den Alltag. Was einst als „Öko“ abgetan wurde, ist plötzlich „in“. Dabei achten Radfahrer längst nicht mehr nur auf die Funktionalität, sondern auch darauf, dass ihr Bike modisch schick ist. Fashion ist angesagt. Gunnar Fehlau vom pressedienst-fahrrad erklärte dazu gegenüber der Tagesschau: „Die Achtziger sind zurück – stilistisch mit moderner Technik. Und das Klapprad aus den Siebzigern ist als funktionierendes Faltrad zurück.“ Jetzt müssen sich nur noch die Städte darauf einstellen, dass mehr Radfahrer unterwegs sind.

Bildrechte: @ Green for Fun (ebikes und mehr)
Symbol für E-Bike-Ladestation ©Bramwork – Fotolia.com

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.