Gratis-Schutz: die Ruheversicherung in der Kfz-Police

Langsam wird es draußen ungemütlich. Nass, kalt, rutschig – nicht die besten Voraussetzungen für eine Tour mit dem Motorrad oder dem Cabrio. Daher nutzen immer mehr Halter ein sogenanntes Saisonkennzeichen. Das Fahrzeug wird in der Regel spätestens ab November warm zugedeckt und in den Winterschlaf geschickt. Das spart Geld bei der Kfz-Versicherung – und trotzdem sind Auto oder Zweirad bestens geschützt.

Die Vorteile des Saisonkennzeichens

Einige Automodelle und natürlich Motorräder sind nicht das ganze Jahr im Einsatz. Einige werden nur für zwei, andere für bis zu elf Monate pro Jahr angemeldet. Hat man den Gang zur Zulassungsstelle einmal erledigt, gilt das Saisonkennzeichen unbegrenzt. „Mit Beginn der neuen Saison kann sich der Fahrer ins Auto setzen, Gas geben und losfahren“, erklärt die HUK-Coburg. Gültig ist das Kennzeichen, bis man das Fahrzeug komplett abmeldet.

Aktuell nutzen rund 800.000 Pkw- und 1,3 Millionen Motorradfahrer das Saisonkennzeichen. Damit senken sie die laufenden Kosten. Denn die Steuern und Beiträge zur Kfz-Versicherung fallen nur für den Zeitraum an, in dem das Fahrzeug aktiv am Straßenverkehr teilnimmt. Damit das Auto oder Zweirad auch außerhalb dieses Zeitfensters geschützt ist, greift die Ruheversicherung.

Ruheversicherung für Auto und Motorrad

Wird das Fahrzeug eingemottet, erlischt, wie die HUK-COBURG mitteilt, der Versicherungsschutz nicht völlig. „Während des Stilllegungszeitraums besteht in der Kfz-Versicherung eine kostenlose Ruheversicherung“, so der Branchenprimus. Wichtig ist die Ruheversicherung vor allem in der Kfz-Haftpflicht. Sollte während der Standzeit Öl auslaufen – oder auch Benzin – kommt die Autoversicherung für den Schaden auf.

Sinnvoll ist die Ruheversicherung auch im Hinblick auf die Teilkaskoversicherung – immer vorausgesetzt, die Versicherung bestand schon vor der Ruhephase. Beispiel: Ein Wintersturm wirbelt dicke Äste durch die Luft, durch die das Auto beschädigt wird. Dann greift der Ruheschutz der Kaskoversicherung. Wichtig hierbei: „Um von der kostenlosen Ruheversicherung zu profitieren, muss es sich beim Winterquartier entweder um einen Raum oder zumindest um einen umfriedeten Abstellplatz handeln“, so die HUK-Coburg. Der Platz sollte also von einer Hecke oder einem Zaun umschlossen sein und ein Carport mindestens mit einer Kette gesichert werden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.