Kfz-Versicherungen für Elektroautos

Der Elektromobilität gehört die Zukunft. So lautet zumindest der Plan. Dass man davon noch weit entfernt ist, steht außer Frage. Deutlich wird das auch beim Blick auf den Kfz-Versicherungsmarkt. Von den rund 90 Assekuranzen bieten nur wenige spezielle Policen für Elektrofahrzeuge an. Dabei gibt es insbesondere beim Kaskoschutz einige Aspekte, die in der Autoversicherung berücksichtigt werden müssten.

Spezielle Pakete für E-Autos

Das Problem bei Elektroautos ist weniger die Kfz-Haftpflichtversicherung. Diesbezüglich spielt es beim Leistungskatalog keine Rolle, ob man mit einem Elektro- oder einem Verbrennungsmotor unterwegs ist. Zum Problem könnte die Vollkaskoversicherung werden – wobei sich auch daran die Geister scheiden.

Kurt Sigl vom Bundesverband Elektromobilität (BEM) sagt: „Es gibt Versicherer, die haben besondere Pakete für E-Autos im Programm“. Für dringend erforderlich hält er diese Offerten nicht. Denn: „In der Regel wird da die Batterie besonders versichert.“ Doch diesen Schutz hätten Kunden in der Regel bereits über die Garantie des Herstellers. Das gelte dann für sechs bis acht Jahre oder 160.000 bis 180.000 Kilometer. Besser sei eine Anschluss-Garantieversicherung, damit der Schutz für den Akku länger greift.

Bedingungen müssen erweitert werden

Eine etwas andere Sicht der Dinge hat die Verbraucherzentrale Hamburg. Hier plädiert man ganz klar für E-Auto-Versicherungen und betont vor allem die Notwendigkeit einer Allgefahrendeckung für die Batterie. Der Vertrag müsse auch Bedienfehler und einen möglichen Akkubrand einschließen. Hinzu kommt ein weiterer Aspekt: das Abschleppen. Da sich E-Autos nicht so einfach an den Haken nehmen lassen, sollte man sich gegen Schäden versichern.

Viele Kfz-Versicherungen haben sich noch nicht auf diesen Markt eingestellt. Daher finden sich in den Bedingungen auch selten Begriffe wie Akku oder Hochvolttechnik, so ein Experte. Oder anders ausgedrückt: Die Besonderheiten der Elektromobilität werden bei der Kfz-Versicherung nicht oder nicht ausreichend berücksichtigt. Verbraucherschützer fordern daher, dass alle Unternehmen ihre Bedingungen dahingehend überarbeiten. Schließlich wissen die meisten E-Auto-Fahrer gar nicht, dass ihre Kfz-Versicherung nicht umfassend auf ihr Stromfahrzeug ausgelegt ist.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.