Wer sich ein Auto kauft, der sollte sich schon im Vorfeld mit dem Thema KFZ- bzw. Autoversicherungen beschäftigen. Grundsätzlich gibt es die KFZ- Haftpflichtversicherung und die freiwillige, aber fast immer empfehlenswerte Kaskoversicherung. Letztere gibt es in zwei Ausprägungen – als Vollkasko- und als Teilkaskoversicherung.

Die fast perfekte Autoversicherung ist einfacher zu finden, wenn man einen entsprechenden Autoversicherungsvergleich im Internet macht. Eine wichtige Grundentscheidung sollte man allerdings schon vorher treffen: Die Entscheidung, ob man seine Autoversicherung bei einem klassischen Filial-Versicherer oder einer Direktversicherung abschließt.

Filiale versus Direktversicherung

Eine Autoversicherung, die über ein Filialnetz verfügt, ist meistens etwas teurer als eine Direktversicherung, die oft nur über einen einzigen Standort verfügt. Es kostet halt viel zusätzliches Geld, Ladengeschäfte zu mieten und mit guten Fachberatern zu bestücken. Eine Versicherungsfiliale hat allerdings den Vorteil, dass man alle Angelegenheiten im persönlichen Kontakt besprechen kann.

Direkte Kontakte gibt es natürlich auch bei den KFZ-Direktversicherungen – diese werden allerdings per Telefon, Brief, Fax oder E-Mail geführt. Das gilt nicht nur bei der Erstinformation, sondern auch bei Vertragsabschluss und Schadensfall. Wer mit dieser etwas unpersönlicheren Form der Kommunikation kein Problem hat, der kann mit einer Direktversicherung für sein Auto in der Regel Geld sparen.

Kfz-Haftpflichtversicherung ist Pflicht!

Eine Kfz-Haftpflichtversicherung ist – wie der Name schon sagt – eine Pflichtversicherung: Ohne eine solche Haftpflichtversicherung darf kein Auto (und kein anderes motorisiertes Fahrzeug) auf Deutschlands Straßen bewegt werden. Wer sich nicht daran hält, der verstößt gegen das Gesetz über die Pflichtversicherung für Kraftfahrzeughalter (Pflichtversicherungsgesetz – PflVG) – und riskiert damit empfindliche Freiheits- oder Geldstrafen.

Die Kür – Teil- oder Vollkaskoversicherung

Mit einer Kaskoversicherung kann man sein eigenes Fahrzeug versichern. Eine Pflichtversicherung ist dies allerdings nicht. Grundsätzlich lassen sich zwei Arten der Kaskoversicherung unterscheiden: Teilkasko und Vollkasko. Die Vollkaskoversicherung ersetzt mehr Schäden als die Teilkaskoversicherung. Kaskoversicherungen zahlen bei Autodiebstahl, Glasbruch, Brandschäden, Tierunfälle, Unfallschäden und vielem mehr. Welchen Umfang eine Kaskoversicherung haben soll, kann jeder Autofahrer selbst entscheiden.

Angesichts der Vielzahl von Angeboten macht es Sinn, einen kostenlosen und unverbindlichen Autoversicherungsvergleich zu machen. Man braucht nur wenige Daten einzugeben und findet garantiert eine günstige Autoversicherung, die zum eigenen Leben passt. Dabei ist es von Vorteil, wenn man mit mehreren Vergleichsrechnern arbeitet. Das führt zu einer höheren Marktabdeckung und erhöht so die Chance auf den perfekten Treffer 😉